„Nicht bürgerkriegsähnliche Zustände ansteuern“

Seit dem Ibiza-Sakandal sei von „sämtlichen Parteien“ um sich geschlagen worden. Man habe „alles getreten“, was der eigenen Weltanschauung nicht entsprochen habe. Deswegen habe er sich – „als tatkräftiger Steuer- und Wirtschaftsfaktor in diesem Land“ – erst einmal überlegen müssen, ober er überhaupt zu dieser Wahl gehen solle. Aber: Selbstverständlich muss man wählen gehen, weiß auch Andreas Gabalier.

• Weiterlesen •

Der Beitrag „Nicht bürgerkriegsähnliche Zustände ansteuern“ erschien zuerst auf Oesterreich.press.

▶️ weiterlesen ◀️