ÖVP-Mitarbeiter machte sich für Polizei verdächtig

Eine kurios anmutende Geschichte hat einen ÖVP-Mitarbeiter ins Visier der Polizei gebracht. Der unter Sebastian Kurz im Kanzleramt tätige Mann hat nämlich sechs Tage nach der Ibiza-Affäre anonym Unterlagen vernichten lassen. Die Soko Ibiza vermutete daraufhin einen Zusammenhang mit dem Ibiza-Video (siehe oben) und holte den Mann am Donnerstag von seinem neuen Arbeitsort, der ÖVP-Zentrale in der Wiener Lichtenfelsgasse, ab, und durchsuchte dessen Wohnung.

• Weiterlesen •

Der Beitrag ÖVP-Mitarbeiter machte sich für Polizei verdächtig erschien zuerst auf Oesterreich.press.

▶️ weiterlesen ◀️