Das Geschäftsmodell Migration

Jedes Katastrophenszenario braucht offensichtlich ein “Gesicht”. Beim Klimawandel ist es das Eisbärenbaby (das angeblich zu ertrinken droht). Bei den NGO’s, die “gerettete” Migranten Richtung Europa verschiffen, ist es die junge Kapitänin Carola Rackete. Mit ihr beschäftigen sich zwar in Italien die Gerichte, für die Medien aber ist sie auch bei uns die Heldin, die interviewt werden muss, weil sie uns sagt, was wir zu tun haben: Nämlich alle nehmen.

• Weiterlesen •

Der Beitrag Das Geschäftsmodell Migration erschien zuerst auf Oesterreich.press.

▶️ weiterlesen ◀️