„Sandbrühe“: Keine chemischen Schadstoffe entdeckt

Nach den Verunreinigungen von Gewässern in Niederösterreich, die im Zuge der Arbeiten am Semmering-Basistunnel entstanden, liegen nun die Analyseergebnisse vor. Wie die Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen berichtete, seien „keine chemischen Schadstoffe nachweisbar“. Gefahr für Menschen und Säugetiere gebe es nicht, eine Schädigung von Fischen in den betroffenen Bächen könne aber nicht ausgeschlossen werden.

• Weiterlesen •

Der Beitrag „Sandbrühe“: Keine chemischen Schadstoffe entdeckt erschien zuerst auf Oesterreich.press.

▶️ weiterlesen ◀️