Pilz vermutet geleakte Razzia bei Identitären-Chef

Schwere Vorwürfe erhebt die Opposition nach der möglicherweise geleakten Razzia bei Identitären-Chef Martin Sellner. „Dass er sein Handy in einem Blumentopf vergräbt und 41 Minuten vor der Hausdurchsuchung seinen Mailverkehr mit einem späteren Massenmörder löscht, ist dem Herrn wohl nicht plötzlich bei einem Mittagskaffee eingefallen“, bringt es Liste-Jetzt-Sicherheitsexperte Peter Pilz sarkastisch auf den Punkt.

• Weiterlesen •

Der Beitrag Pilz vermutet geleakte Razzia bei Identitären-Chef erschien zuerst auf Oesterreich.press.

▶️ weiterlesen ◀️